News

Sonderausgabenabzug für Versorgungsleistungen bei Übertragung eines GmbH-Anteils

04.09.2017 00:01

Als Sonderausgaben abziehbar sind lebenslange und wiederkehrende Versorgungsleistungen in Zusammenhang mit der Übertragung eines mindestens 50 % betragenden Anteils an einer GmbH, wenn der Übergeber als Geschäftsführer tätig war und der Übernehmer diese Tätigkeit nach der Übertragung übernimmt. Der Bundesfinanzhof hat nun mit Urteil vom 20.03.2017 der bisherigen Verwaltungsmeinung zugestimmt, dass der Übergeber seine Geschäftsführertätigkeit insgesamt aufgeben muss, d. h. er darf nicht neben dem Übernehmer als weiterer Geschäftsführer tätig sein.

Zurück